Handicapkatze NALA fand ihr Glück

Die wunderhübsche, etwa 2jährige Nala, kam im April 2013 auf eine unserer Pflegestellen. Ihr Handicap ließ vermuten, dass sie wohl niemals ein Zuhause finden würde.

Nalas ist von der Hüfte abwärts gelähmt, hat eine Überlaufblase, kann Urin nicht selbstständig absetzen und Kot verliert sie unkontrolliert. Daher muss man ihr mehrmals täglich die Blase ausmassieren und sie auch wickeln. Trotz ihrer Behinderung ist Nala eine sehr lustige, lebensfrohe Katze. Sie nimmt aktiv am Leben teil, zischt schnell wie der Wind umher und liebt es mit ihrem Rascheltunnel zu spielen. Am allermeisten genießt sie menschliche Zuwendung. Sie kann einfach nicht genug Streicheleinheiten einheimsen.

Als Nala zu uns kam, war eines der ersten Dinge die sie über sich ergehen lassen musste eine gründliche medizinische Abklärung. Ihre Wirbelsäule ist, vermutlich durch einen Unfall gebrochen, und war bereits operativ stabilisiert worden. Der Nervenschaden ist irreversibel, weshalb sofort klar war, dass Nalas Zustand nicht umkehrbar ist. Ansonsten waren alle Befunde, Blutbild, Testung auf FIV, FIP und FELV, sowie Harnstatus unauffällig.

Auf der Pflegetelle hat sich Nala gut integriert, war aber bestimmt nicht sonderlich glücklich. Nala ist eine sehr menschenbezogene Katze, die auch mit dem ständig wechselnden Katzenbestand, wie es auf Pflegestellen normal ist, keine große Freude hatte.

Umso größer war dann die Freude, als eines schönen Tages Anfang Oktober 2013, eine nette Dame anrief und nach Nala fragte. Der erste Gedanke war, dass die Dame sich im Namen geirrt haben musste und wir versuchten herauszufinden welcher Katze der Anruf jetzt tatsächlich galt. Es stellte sich heraus, dass es wirklich Handicapkatze Nala war, an der die Dame (Sabrina) Interesse hatte.

Sabrina, eine Tierarzthelferin, die bereits 3 Katzen hat, wollte Nala gerne kennenlernen und so wurde ein Besuchstermin vereinbart. Wir erfuhren, dass eine der 3 bereits vorhandenen Katzen von Sabrina, der Kater Pepper, dieselbe Behinderung hat wie Nala. Dadurch war natürlich auch gleich klar, dass die Dame wusste, was auf sie zukommt, falls sie sich für eine Adoption von Nala entscheidet.

Der Funke zwischen Nala und Sabrina ist sofort übergesprungen und eine Woche später durfte die Süße in ihr Zuhause übersiedeln.

Bereits tags darauf erhielten wir die erste Nachricht aus dem neuen Zuhause, inklusive Foto. Nala war aus dem Transportkorb ausgestiegen, hatte sich umgesehen und war gleich so richtig angekommen.

So lebt Nala nun, bestens versorgt und betreut von ihrem „Tierarzthelfer-Frauchen“ , in einem Haus mit Garten zu dem sie auch Zugang hat, mit einem fixen Katzenbestand und einem weiteren "Popo-Rutscher" und darf jetzt das stetige Leben genießen, das ihr vorher gefehlt hat.

Niemand von uns hat vorher zu hoffen gewagt, dass „unsere“ Nala jemals ein Zuhause findet.

Alles Liebe süße Nala und vielen Dank Sabrina dafür, dass du unserem Sonnenschein so ein tolles Zuhause schenkst.